Improvisations-Workshop mit Emilia von AnundPfirsich

Aktualisiert: 21. Nov.

Am 14.05.2022 hatten wir die Möglichkeit, einen Improvisations-Workshop im Rahmen unserer Fortbildungen für unsere Arbeit bei HerzCaspar zu machen. Wir waren fünf Teilnehmer:innen. Emilia von “AnundPfirsich” aus der Schweiz hat den Workshop geleitet. Wir haben uns gegen 10:00 Uhr in einer Villa auf dem UKE-Gelände getroffen. Es war ein schöner Tag und das Aufstehen fiel mir leicht J. Ich war am Anfang etwas skeptisch, da ich eigentlich kein großer Fan von Improvisationstheater bin, war aber dennoch neugierig, was uns an dem Tag erwarten würde. Der Workshop fing mit ein paar Aufwärmspielen an. So haben wir zum Beispiel ein “Wusch” möglichst schnell kreisen lassen. Das “Wusch” ist ein Impuls, der von jeder Person weitergegeben werden sollte. Das hat uns allen großen Spaß gemacht. Nachdem wir uns etwas “aufgewärmt” hatten, hat uns Emilia weitere Methoden des Improtheaters gezeigt, welche auch abseits der Bühne hilfreich sein können. Mit Hilfe von paradoxer Intervention haben wir beispielsweise unsere Aussagen bis ins Absurde gesteigert, um zu zeigen, dass ein Problem doch gar nicht so groß ist, wie es zu Beginn zu sein scheint. Eine weitere Übung ist mir besonders in Erinnerung geblieben:

Wir haben zu zweit ein Bild gemalt. Allerdings durfte man nicht reden, nur einen Strich auf einmal malen und dieser musste an einem Strich des anderen ansetzen. Anschließend konnten wir unserem Bild noch einen Titel geben, allerdings auch mit der Herausforderung, die Buchstaben abwechselnd zu schreiben, immer noch ohne mit Worten zu kommunizieren. Das hat mir besonders viel Spaß gemacht.

Bei dem Workshop haben wir aber nicht nur spielerisch Methoden gelernt, sondern hatten auch die Möglichkeit mit Emilia über unsere Herausforderungen während der Buddy-Arbeit zu reden und dazu aus dem Bereich des Improtheaters passende Lösungen zu suchen. Der Workshop bot einen sicheren Raum für einen ehrlichen Austausch und wir fühlten uns alle sehr wohl. Als Abschluss haben wir den bewährten Shit-Dance gemacht, der uns auch schon in früheren Meetings gute Dienste geleistet hat. Dort kann man einfach mal alles loslassen und wild herumtanzen. Insgesamt hat mir der Workshop großen Spaß gemacht und ich habe viel gelernt. Meine anfänglichen Bedenken hatten sich spätestens nach 10 min in Luft aufgelöst und ich habe den Tag sehr genossen. Alles in allem bekommt der Workshop 5 von 5 Sternen von mir und ich freue mich schon auf den nächsten Workshop mit Emilia. Vielen Dank auch an unseren Kooperationspartner BKK-VBU für die Unterstützung bei der Finanzierung des Workshops!









6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen